Offener Stammtisch

Jeden ersten Dienstag im Monat um 19:30h lädt der Ortsverein zum politischen Stammtisch. Beispiele für diskutierte Themen sind in den Berichten vergangener Veranstaltungen zu finden. Termine und den Ort kommunizieren wir vorab.

Wir freuen uns über viel Besuch und natürlich sind wie immer auch Nichtmitglieder sehr herzlich willkommen.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Stammtisch am 06.09.2022

Es wurden die aktuellen, politischen Themen besprochen.

Einen großen Raum nahmen die Berichte über den Krieg in der Ukraine ein. Jeder der zahlreich erschienenen Stammtischbesucher hat naturgemäß seine Meinung zu den Aktivitäten der Kriegsparteien und der beteiligten Bündnispartner. Ein weiteres wichtiges Thema war das aktuelle Entlastungspaket der Koalition. Die Maßnahmen wurden vorgestellt und anschließend diskutiert. Dabei standen die Auswirkungen auf das unmittelbare Umfeld im Vordergrund.

Im Rahmen des Stammtisch gab es noch eine sehr erfreuliche Würdigung. Gerti Wanke wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. OV-Vorsitzender Manfred Kabisch überreichte die Urkunde, die goldene Nadel und eine zusätzliche Anerkennung.

Gerti50Jahre

Stammtisch am 03.05.2022

Der politische Stammtisch befasste sich mit einem Zwischenstatus der Wahlziele der SPD Bürger*innen-Liste zur Kommunalwahl.

Bericht vom Stammtisch 03.05.2022 (PDF, 68 kB)

Stammtisch zur Katholischen Arbeitnehmerbewegung am 05.04.2022

Bei seiner Einleitung ging SPD Ortsvereinsvorsitzender Manfred Kabisch kurz darauf ein, dass der Ortsverein bei seiner Gründung vor 100 Jahren schon viele Kontakte zum Arbeiterverein bzw. Katholischen Arbeiterverein hatte. Auch heute gibt es eine große Schnittmenge zwischen dem Wertefundament der KAB und den Werten der Sozialdemokratie.

In seinem Vortrag und der anschließenden Diskussion ging Gerhard Endres darauf ein, dass der KAB ein Verband innerhalb der katholischen Kirche sei. Als Verband verfolgt er durchaus eigenständische Ziele. Seine Schwerpunkte fasste Endres so zusammen:
1. Soziale Gestaltung der Transformation der Arbeitswelt
2. Mindestlohn 14,09 Euro (60% des Durchschnittseinkommens)
3. Sonntagsschutz
4. Stellenwert der gesetzlichen Rente
5. Bildungszeit auch für Arbeitnehmer/innen
6. Stärkung der dualen Berufsausbildung
7. Parität überall
8. Einsatz in der sozialen Selbstverwaltung
9. Frieden & Gerechtigkeit

Die Arbeit der KAB orientiert sich dabei nach der Methode „Sehen - Urteilen - Handeln“ Und hat hier mit BieBiR: Bildung (nicht nur) für ehrenamtliche Bildungsreferenten/innen ein Zukunftsprojekt entwickelt, zu der alle interessierten Menschen herzlich eingeladen werden.

Nach dem Vortrag und der Diskussion hoben alle Teilnehmer hervor, dass sie den Abend als sehr aufschlussreich ansehen.

Radtour unserer Bundestagskandidatin Magdalena Wagner - Station in Markt Schwaben

Im Rahmen ihrer Fahrrad-Tour durch den ganzen Wahlkreis war unsere Bundestagskandidatin Magdalena Wagner auch in Markt Schwaben. Zunächst wurde ihr im Rahmen einer Ortsbegehung des Bahnhofs von den verschiedenen in Markt Schwaben anstehenden Bahnausbauprojekten berichtet. Im Anschluss daran gab es einen Grillabend, an dem auch noch Ehrungen von langjährigen Mitgliedern stattfanden.

Lena Wagner Grillabend

Jahreshauptversammlung 2021

Dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung ging ein Spaziergang mit unserer Bundestagskandidatin Magdalena Wagner voran. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Stolze machten wir uns bei strahlendem Wetter bei unserem Schulbauprojekt auf den Weg. Über den Marktplatz, das Rathaus, den Kirchweiher und unsere Skulptur am Postanger ging es zum Bahnhof, wo der Spaziergang im Biergarten El Greco ausklang.

Protokoll JHV 2021 (PDF, 302 kB)

JHV 2021 Vorab draussen

Stammtisch zur Energiewende am 04.03.2020

Der SPD Ortsverein Markt Schwaben hat zu einem Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema „Die Energiewende durchsetzen – bürgernah und enkeltauglich“ eingeladen mit Anwendungsbeispielen und Empfehlungen für Markt Schwabener Bürger*innen.

Für diese Themen hatte der Ortsverein zwei Referenten eingeladen:

Dr. Axel Berg, Co-Autor des Erneuerbare-Energie Gesetzes, Vorsitzender von EUROSOLAR Deutschland, 12 Jahre Mitglied des Bundestages und stellvertretender energiepolitischer Sprecher der SPD Bundestagsfraktion

Dr. Peter Tzscheutschler, Dozent für Energietechnik an der TU-München und Mitglied der SPD Bürgerliste für die Kommunalwahl

->Bericht (PDF, 275 kB)

Energiewende Bild 1

Übergabe einer Roteiche und einer Skulptur von Bruno Kukla an die Öffentlichkeit

Am 23.11.2019 übergab der SPD Ortsverein Markt Schwaben eine Roteiche und eine Skulptur von Bruno Kukla im Postanger an die Öffentlichkeit. Der Baum und die Skulptur erinnern an das 100-jährige Jubiläum des Ortsvereins im Jahr 2019. Nach mehreren Veranstaltungen im Laufe des Jahres, wie einer Ausstellung im Rathaus-Foyer, einem Liederabend mit Werner Maier und Maurizio Cecchin im Unterbräu und einem Kabarett-Abend mit Christian Ude im Theatersaal beschließt der Ortsverein das Jubiläumsjahr mit dieser Aktion.

SkulpturuebergabeDrei

Kabarett-Abend mit Christian Ude am 10.05.2019

Es wurde ein etwas anderer Kabarettabend. Keine Paukenschläge und große Schenkelklopfer sondern eher ironische und hintersinnige Reflektionen über die Arbeit eines Münchner Oberbürgermeisters bzw. eines sozialdemokratischen Parteialltags.

Angelehnt an das 100-jährige Jubiläum des Ortsvereins begann Christian Ude seinen Vortrag mit ein paar Anmerkungen zu sozialdemokratischen Urgesteinen wie Georg von Vollmar, Kurt Eisner und Wilhelm Hoegner bis hin zu Hans-Jochen Vogel und Georg Kronawitter. Dabei setzte er sich auch durchaus kritisch mit Positionen der SPD in dieser Zeit auseinander. Aber kritisierte mit Markus Söder natürlich auch den politischen Gegner, weil der es tatsächlich fertiggebracht hat, in seinem einstündigen Vortrag über die Ausrufung des Freistaats nicht einmal den Initiator Kurt Eisner zu erwähnen.

Nach diesen historischen Exkursionen geht Ude schnell selbstkritisch zu seinen eigenen Erfahrungen als Pressesprecher der Münchner SPD und als Oberbürgermeister von München über. So erzählt er begeisternd über das Ritual des Wies’n Anzapfens. Da die Veranstaltung weltweit ausgestrahlt wird und somit unter anderem auch in China von 800 Millionen Menschen live miterlebt wird, ist eine penible, streng geheim gehaltene Vorbereitung angesagt. Was wiederum die Nervosität stetig bis zu vereinzelten Panikattacken steigert. Einfach köstlich, wie Ude die Abläufe bis zum Anstich schildert.

Aber auch wenn er mit viel Ironie den Ablauf von parteipolitischen Wahlvorbereitungen beschreibt, sieht sich manch Zuhörende*r den Spiegel vorgehalten. Die vielen Helfer*innen und Organisator*innen nahmen den erhobenen Zeigefinger jedoch gern in Kauf, war doch die Resonanz mit über 200 Teilnehmenden in der Theaterhalle sehr gut, so dass sich die Mühen gelohnt haben.

UdeVier

Archiv

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012